Besser lernen mit guten Lernmedien

Im Unterricht verwendet man auch heute noch vornehmlich Bücher, Stifte und Arbeitsblätter. Die Methoden und Medien bedürfen keiner Erklärung, konzentrieren wir uns hier deshalb auf digitale Lernformate. Diese können auch ohne Lehrende funktionieren, sofern sie attraktiv, selbsterklärend und zielgruppenspezifisch aufbereitet sind.

1 / 4

Erklärfilme

Komplexe Themen kreativ veranschaulicht in Erklärfilmen oder Tutorials – Unsere Mediengestalter*innen übersetzen Ihre Lerninhalte in Illustrationen und Animationen, die in Erinnerung bleiben.

Projekt-Beispiele

2 / 4

Videos

Interviews mit Expert*innen, gespielte Szenen und Live-Events und vieles mehr – Wir sind mit unseren Filmteams vor Ort, um Sachverhalte festzuhalten und Expert*innen zu ihren Themen zu befragen.

3 / 4

Interaktive Lernmedien

Lernprogramme, WBT für Web Based Training, Learning Nuggets, Quizzes und Tests … viele Bezeichnungen, eine Machart: die methodisch-didaktisch ausgetüftelte Vermittlung und Überprüfung von Wissen. Unsere Interaktionen sind immer state oft the art und werden mit jeder technologischen Innovation weiterentwickelt.

4 / 4

Webinare und Online-Kollaboration

Spätestens seit Beginn der Pandemie sind Online-Konferenzen, Video-Calls, Webinare oder wie auch immer man das virtuelle Gruppentreffen nennt, in aller Munde. Wir arbeiten mit einer Open Source Software, Big Blue Button, die auf unserem Server in Berlin gehostet wird, mit unserer Lernplattform sowie dem Virtual Classroom verknüpft ist und in der interaktive Medienformate wie Votings, Chat, kollaboratives Whiteboard und Break Out Rooms integriert sind.