Verwaltungsakademie Berlin

Aus- und Weiterbildung als Blended Learning mit hybriden Lernformaten

Die Aufgabe:

Transformation eines Lehrgangs

Selffulfilling Prophecy - selbsterfüllende Prophezeiung? Man könnte es fast annehmen. Denn kurz nach Jahreswechsel startete der überarbeitete VL II-Lehrgang im neuen Blended Learning-Format, wenige Wochen vor dem ersten Lockdown in 2020. Gab es zuvor noch Sorgen, ob man Unterricht wirklich über die Distanz durchführen oder Lernende auch mal sich selbst überlassen kann, kamen auch die letzten Bedenkenträgerinnen und Bedenkenträger schnell auf den Geschmack.

Das Ziel:

Mehr Lehrgänge in kürzerer Zeit durchführen

Ziel des neuen Fortbildungsformats war unter anderem die Verkürzung der Lehrgangsdauer von 3 auf 2 Jahre. Der steigende Bedarf an qualifiziertem Personal kann weder logistisch noch räumlich über reinen Präsenzunterricht gedeckt werden und die Verwaltungsakademie Berlin traute sich als erster Anbieter in der Öffentlichen Verwaltung an die Digitalisierung eines Lehrplans.

Das Ergebnis:

Blended Learning mit hybrides Lernformaten

Die Vorteile der neu entstandenen methodischen und medialen Vielfalt beschreibt die VAk auf ihrer Website wie folgt:

  • Durch die zusätzlichen E-Learning-Medien und Online-Seminar-Angebote wird die Lehrgangsdauer verkürzt.
  • Ab Einführung kann dem Bedarf der Berliner Verwaltung entsprochen werden und die Zulassungszahlen für den Lehrgang können bedarfsgerecht steigen.
  • Die Lernenden haben neben dem klassischen Präsenzunterricht in Zukunft flexible Möglichkeiten zu lernen und auch für Personen mit besonderen Einschränkungen wird der Zugang zu den Lerninhalten einfacher.
  • Alle Lerninhalte werden permanent zur Verfügung stehen und können auch über die Lehrgangsdauer hinaus als Nachschlagewerk genutzt werden.

Quelle

Die

Zusammenarbeit:

VAk + Dozenten*innen + freiwerk B Beteiligung aller relevanten Gremien

freiwerk B begleitete die VAk in dem Transformations- und Change Management-Prozess, stand mit Rat und Tat auch bei der Beteiligung des Personalrats zur Seite und unterstützte bei der Medienproduktion.

Nach Ausbruch der Pandemie konnte der Unterricht erfolgreich fortgesetzt werden. Dies wurde auch im Abgeordnetenhaus am 14.09.2020 von der Vorsitzenden des Hauptpersonalrats Berlin, Frau Daniela Ortmann, lobend erwähnt.

Weitere Ausbaustufen im Bildungsangebot sind geplant und sie können am Vorbild des VL II nun selbstständig von der VAk konzipiert werden.

Antje Winkler

Verwaltungsakademie Berlin

Referatsleiterin Digitale Lehre

“Bereits 2017 begann unsere Erfolgsgeschichte. In Freiwerk B hatten wir einen Partner für die technische und didaktische Beratung bei der Einführung der digitalen Lehre an der Verwaltungsakademie Berlin gefunden. Zunächst wurde ein einziger Lehrgang in ein digitales Format transferiert – WBT´s wurden konzipiert und produziert, Learning Nuggets gedreht und Trainerleitfäden erstellt. Alles lief nach Plan. Im Januar 2020 startete der Pilotlehrgang im LMS Studio von Freiwerk B. Dann kam die Pandemie. Unter dem Motto „Ohne Proben ganz nach oben“ wurde auf online umgestellt. Seither laufen alle Aus- und Fortbildungsangebote der Verwaltungsakademie wie selbstverständlich digital bzw. hybrid. Das bedeutet: Täglich 35 Onlineseminare mit ca. 400 Teilnehmer*innen. Den reibungslosen Ablauf verdanken wir dem Know-how unseres verlässlichen Partners: Freiwerk B. Dank an Herrn Becker & sein Team.”
Nächster Show-Case